Welt der Blasinstrumente
 

Eine unterhaltsame Einführung in die Welt der Blasinstrumente

Ziel des Projektes

Auf eine unterhaltsame Weise werden die Kinder und Jugendlichen in die geschichtliche Entwicklung der Blasinstrumente eingeführt.

Von der Urzeit bis zur Moderne werden die aufgelisteten Instrumente vorgestellt und vorgespielt.

Diese Veranstaltung bietet den Kindern die Möglichkeit, die verschiedenen Arten von Instrumenten zu betrachten, zu analysieren, zu differenzieren und auseinander zu nehmen (bei der Vorführung werden einige Instrumente in Teile zerlegt).

In der Person als Stadtpfeifer oder als Konzertsolist werde ich den Teilnehmern Interessantes über die Geschichte dieser Instrumente vermitteln.

Hierbei ist von der kleinen Piccoloblockflöte bis zur großen Tuba die ganze Bandbreite der Blasinstrumente vertreten.

Der Inhalt des Programms wird durch die Teilnehmer durch Fragen ergänzt, welche während der Veranstaltung entstehen. Aufgrund der musischen Tätigkeit einiger Kinder und Jugendlicher (Musikschule, privater Musikunterricht) könnten weitere Schüler animiert werden, sich für das Erlernen eines Musikinstrumentes zu entschließen. Das wiederum führt später zu einem lebendigeren Musikunterricht.

 

Zielgruppe
Schüler der 1. bis 12. Klasse (bzw.13. Klasse) aller Schultypen.
Die Themen sind für die verschiedenen Altersgruppen differenziert aufbereitet. 


Ort: an Ihrer Schule

Kinderzahl:
ab 75 Kinder

Zeitraum: ganzjährig, Termine nach Absprache

Dauer:  ca. 90 Minuten mit einer kurzen Pause
Inhalt
  • Geschichtliche Entwicklung
  • Instrumentenfamilien: Holzblasinstrumente und Blechblasinstrumente
  • Erzeugung des Klanges
  • Instrumente in Vorführung

Instrumente der Urzeit (Volksinstrumente)
Bambus-, Holz- und Knochenflöten, Ocarinas (Tonflöten),  Muschelhorn, Tierhörner, Pungi und Schenai (Schlangenbeschwörer Oboen), Dungchen (tibetanische Trompete), Didgeridoo

Renaissanceinstrumente: Renaissanceblockflöten, Krummer Zink, Krummhorn, Schalmei

Barockinstrumente: Barockblockflöten: Piccolo-, Sopran-, Alt-, Tenor- und Bassblockflöte, Naturtrompete

Moderne Instrumente: Oboe, Querflöte, Klarinette, Saxofon (Sopran, Tenor), Trompeten (Konzerttrompete, Jazztrompete, Piccolotrompete), Kornett (deutsches und französisches Modell), Flügelhorn (deutsches und französisches Modell), Waldhorn, Tenorhorn, Bariton, Posaune, Tuba.

Kosten:
pro Schüler 7,50 Euro

Voraussetzungen

  • großer Raum, besser einen Saal.
  • einige Schultische für die Instrumente.
  • Stuhlreihen für die Teilnehmer

Vorbereitungszeit: ca. 90 Minuten.

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image



carlos_blasinstr

 
  
 
 
 

Auszüge aus dem Blasinstrumenten- Programm

Eine unterhaltsame Einführung in die Welt der Blasinstrumente:

Was ist Musik? Das Wort Musik kommt aus der griechischen Sprache („Musiké“). Warum aus der griechischen Sprache? Bei den alten Griechen fand Musik mit Tanz und Dichtung zusammen statt...
... auch sie machten sich schon vor 4.000 Jahren Gedanken über die Herkunft der Musik und der Musikinstrumente.

Seit wann gibt es Musik?
Wann sind die Musikinstrumente entstanden?
Besaß der Urzeit-Mensch Musikinstrumente?
Welche Instrumente aus dieser Zeit kennen wir?

 

Blasinstrumente aus der Urzeit

Muscheltrompete, Naturhörner, Knochenflöten , Holzrohr (Didgeridoo) Bambusrohre

drachentrompeteschehnaididgi


Blasinstrumente aus dem Mittelalters und DER Renaissance

 Flöten
.. gehören zur Familie der Holzblasinstrumente, auch wenn sie aus verschiedenen Materialien gebaut sind, z B. Holz, Knochen, Ton, Metall und auch Kunststoff.Diese Instrumente gehören zu den ältesten der Musikgeschichte. Man schätzt, dass es Flöten seit 40.000 Jahren gibt. Längsflöten, Gefäßflöten, Querflöten ...

Renaissance-Flöten
.. Es war ein blinder Flötist aus Holland, der diese Flöte im XVI. Jahrhundert so berühmt machte. Schon Jacob van Eyck spielte so gut auf seiner Schnabelflöte, dass er eine Anstellung als Glockenspielmeister im Dom zu Utrecht bekam. Eine Stelle, die es bis heute in einigen Kirchen Hollands noch gibt. Außerdem sollte Jacob van Eyck mit seiner Musik die Spaziergänger am Kirchhof erfreuen.

Krummhorn / Doppelrohrblattinstrumente

Schalmei
... wir finden Traditionen z.B. bei dem alten deutschen Volkslied „Es tönen die Lieder“:
                                 Es tönen die Lieder,
                                 der Frühling kehrt wieder,
                                 es flötet (es spielet) der Hirte auf seiner Schalmei
                                 tra la la la la la la  la la, tra la la la la la la.
Tibet-Trompete

Krummer Zink
... ist ein Instrument aus Holz (Buchsbaum) mit Leder überzogen. Er hat ein Mundstück wie eine Trompete aus Horn oder Elfenbein. Heute werden diese Mundstücke aus Horn oder Kunststoff hergestellt. Man unterscheidet ihn vom Geraden Zink …

zinkdudelsackkrummhorn

Blasinstrumente aus dem Barock

In der Epoche des Barock entwickelten sich die Instrumente weiter. Die Instrumentenbauer und Spieler vereinigten sich in Zünften, um ihre Rechte zu verteidigen.

So gab es die Zunft der Trompeter und Pauker.

Die Trompete / Die Naturtrompete
... ist ein Blechblasinstrument, das durch die Lippenschwingungen des Spielers zum Klingen gebracht wird. Die Form ist gleich geblieben vom 15. Jh. bis Mitte des 19. Jh. …
... Durch die verschiedenen Lippenspannungen erzeugt der Spieler die verschiedene Töne der Naturtonreihe…

Die Blockflöte:
... wurde in der Barockzeit in verschiedenen Größen gebaut und sehr aufwändig gemustert oder verziert ... Piccolo Blockflöte

  • Altblockflöte
  • Sopranblockflöte
  • Tenorblockflöte
  • Baßblockflöte


Querflöte / Traversflöte, Oboe, Klarinette, Saxofon

traverso klarinettesopransax

 

Blasinstrumente der Moderne

Das Leben änderte sich. So fanden in den Städten Konzerte für ein viel größeres Publikum statt, als während der Barockzeit. Die Musikinstrumente entwickelten sich im 19. Jh. sehr schnell. So bekamen z.B. die Blechblasinstrumente ihre Ventile um 1815. Zwei Typen von Ventilinstrumenten sind heute in Gebrauch.  Sie unterscheiden sich durch die Art der Maschine.
•    Die eine heißt Dreh- oder Zylindermaschine und soll 1832 von Josef Riedl erfunden worden sein
•    Die andere ist die Perinét-Maschine, 1839 entwickelt von Francois Perinét.

Themen:  Chromatik, Schnellspiel, Doppelzunge / Dreizunge

Die Trompete:

  • B Trompete französisches Modell
  • C Trompete deutsches Modell
  • Piccolo Trompete Hoch B
  • Kornett B, französisches Modell
  • Flügelhorn B, deutsches Modell
  • Flügelhorn B, französisches Modell

Das Waldhorn

Die Posaunen ... gehören zu den tiefen Instrumenten des Orchesters. Man kann sagen, dass dieses Instrument seit über 500 Jahren unverändert geblieben ist. Lediglich die Züge hat man früher etwas kleiner und enger gebaut. Das Prinzip des Spielens und der Notenerzeugung ist aber gleich geblieben ...
... Bei der Posaune ist es wichtig, die Position genau zu treffen. Es gibt keine Markierungen beim Zug und man übt immer am sicheren Treffen der Töne. Aufgrund dieses Zuges hat man bei der Posaune die Möglichkeit zu “Rutschen“. Was bedeutet das?


Der Bariton
... ist ein Verwandter der Posaune und des Tenorhorns ...

Die Tuba

trompeteposauneblas-04

   
Soll diese Veranstaltung auch bei Ihnen stattfinden?
Stellen Sie doch einfach eine unverbindliche Anfrage.


 
© 2017 Arte-Indio Kunsthandwerk aus Lateinamerika | aritso.net